31.08.2012

Portugal im Februar


Zum Fotografieren ist Portugal, insbesondere die Algarve, im Februar ein tolles Ziel: die Sonne steht noch relativ flach, das Licht ist daher nicht zu hart. Dazu herrschen angenehme Temperaturen um die 20 Grad und die Straßen sind nicht von Touristen überfüllt. 

Das ist dann die Zeit, in der die Fischerboote wieder den Erwartungen der Touristen enstsprechend möglichst schreiend bunt angemalt werden.



Alles ist etwas langsamer und gemütlicher als zur Hochsaison. 
Die Restaurants sind noch leer, die Mahlzeiten einfach und gut. 




Auch die Tourist(inn)en selber sind immer einen fotografischen Blick wert - alternative deutsche gemischt mit klassisch pastellig britischer Kleidung - eine tödliche Mischung für den alten Portra VC. 

mit dem TOKINA AT-X 4.0/100-300 bei Offenblende


Wers lieber Schwarz-Weiss mag, dem seien die alten Markthallen in den kleineren Städten empfohlen, wo der Fisch noch glitzert und die EU die alten Kacheln noch nicht wegsubventioniert und durch Edelstahl ersetzt hat. Hier in Lagos (im Bild die neue Fischmarkthalle) gibt es ganz hinten in der Stadt, vor den Touristen schon fast versteckt, noch eine solche alte Markthalle.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen