25.07.2015

Der Telekommunikationsmoloch mal wieder

Es ist alles so hoffnungslos ... [Jan B. aus HH]
Gibt es in diesem Land irgendeinen Telekommunikations- genauer: Mobilfunk-Dienstleister, bei dem man ein gutes Angebot einfach nur problemlos nutzen kann und dafür gerne monatlich gutes Geld bezahlt? 
Einen Anbieter, bei dem man nicht in die Fänge einer Abteilung  gerät, die sich neudeutsch "Service" nennt und nicht mal weiß, daß "Service" eigentlich Dienstleistung (Glaubt man kaum, aber echt jetzt: das hat mal "Dienstleistung" bedeutet, das Wort "Service") und nicht Kundenabwimmlung  bedeutet? 
Kosntruktive Vorschläge zur Auswahl eines Anbieters bitte in den Kommentaren! Danke. 

Ich war knapp 25 Jahre treuer Kunde bei einem Anbieter, bei dem ich den Kundenservice immer als angenehm empfunden habe, bevor in den letzten zwei Jahren keine vernünftige Antwort mehr zu bekommen war. Daher habe ich vor knapp 4 Monaten den Anbieter gewechselt und seit 4 Monaten gibt es Probleme. Zuerst damit, daß mir "nur zur Kontenprüfung" lange vor Vertragsbeginn die erste Monatsrechnung abgebucht wurde (Nur mal so als Anregung: zur "Kontenprüfung" bekommt man von anderen Firmen einfach einen Cent überwiesen - so gehts auch, ohne daß der Kunde auf seltsames Gebaren schließt), momentan zB mit der beim Anbieter gekauften Hardware. Die ist jetzt seit mehr als 3 Wochen zur Nachbesserung im Rahmen der gesetzlichen Gewährleistung - es kam bisher keinerlei Information, keine Eingangsbestätigung, keine Statusmeldung, schlichtweg ÜBERHAUPT NICHTS. 

Der Kundenservice antwortet nur mit "Bitte wenden Sie sich an unseren Partner", der Partner kann scheinbar seit Tagen seinen "Hardware-Partner" nicht erreichen - zumindest kommt die angekündigte Antwort auf die Nachfrage beim Hardware-Partner auch auch mehrfaches Insistieren nicht. 

Verkaufen und Geld abbuchen ist das Eine, zumindest letzteres klappt immerhin regelmäßig perfekt - auf die Erfüllung der gesetzlichen Pflichten ist der Anbieter aber offenbar nur unzureichend eingerichtet: Kaputtgehen kann ja mal was, das kann man dem Anbieter ja nicht übelnehmen und genau dafür hat der Gesetzgeber ja die "Gewährleistung" erfunden - aber dann sollte es einen Ablauf für solche Fälle geben. Und wenn man das nicht selber erledigen will sondern sich Dritter bedient, dann sollte man diese Dritten so auswählen, daß deren Handeln sich nicht schädigend sondern eher fördernd auf das eigene Geschäft auswirkt! Und wenn es Beschwerden über die Leistung des Dritten kommen -für dessen Auswahl der Kunde ja nichts kann- dann sollte man sich diese zu Herzen nehmen und sich darum kümmern. So stelle ich ausgewiesener Naivling mir das zunindest vor.

Ich kann momentan keine Leistung des Anbieters nutzen außer der Beschwerde-email-Adresse, aber hilft nix: den Textbaustein, der mir dann geschickt wird, den kenne ich ja schon. Klar, ich soll nicht so rummeckern - schließlich könnte ich mir zwischenzeitlich für viel Geld ein anderes Handy mit nano-SIM kaufen. 

Der Weg zum Licht ist lang und steinig.
Da es bei diesem Anbieter nicht einmal möglich ist, eine Rufumleitung einzurichten, bin ich derzeit  überhaupt nicht mobil erreichbar.

Nach welchem Anbieter klingen die zitierten Textbausteine? 
Welcher Anbieter bietet nichtmal eine Rufumleitung? 
Rrrrischdisch - das ist .....  simyo! 

Narrhallamarsch und Abgang! 
Vertragskündigung ist raus. 

Obs hilft? Der Weg zum Licht ist auch für Mobilfunkanbieter lang und steinig. Aber vielleicht tut sich ja aufgrund der Kündigung doch noch was und ich kriege irgendwann mein Eigentum funktionsfähig zurück. 

Meine ernsthafte Befürchtung ist aber, daß das nur ein Anwalt hinbekommen wird, aber schaumamal ...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen