24.10.2015

Es geht steil bergab mit dem stationären Einzelhandel

steil bergab
Immer wieder hört man Einzelhändler jammern, daß das böse Internet den Einzelhandel kaputtmachen würde.
Und immer wieder versucht man, den Einzelhandel zu unterstützen und wird regelmäßig wieder enttäuscht.

Da suche ich doch gestern im Internet nach einem Produkt und bevor ichs gleich kaufe, finde ich heraus, daß einer der billigsten Anbieter ein Händler in Kornwestheim ist.
Und wie es der Zufall will: ich war heute morgen sowieso in Kornwestheim.
Und so habe ich, naiv wie ich nun mal bin, gedacht, daß ich mir das Porto doch sparen kann und außerdem hätte ich dann das Teil schon ein paar Tage früher ... wirklich sehr naiv sowas, denn im Laden sagt man mir  "Nein, man kann ja nicht alles da haben, das lassen wir von einem Zentrallager dann verschicken". Versehen mit einem freundlichen aber ratlosen Achselzucken.

Ist schon unschön ... aber richtig peinlich ist es, daß der "Verkäufer" nicht mal auf die Idee gekommen ist, dem Überraschungskunden, wenn der doch schon mal da ist, das Teil einfach zu bestellen und nach Hause zu schicken ... und ihm vielleicht gleich noch etwas anderes anzubieten. 
Man stelle sich vor: Da kommt ein fremder Mann in den Laden und droht mit Barzahlung ... das muß man doch was gegen tun!

Diesen Kunden hat dieser Verkäufer schneller verloren als er ihn gewonnen hatte. Da habe ich doch lieber einen sauber funktionierenden Onlineshop als so einen "Verkäufer".

Es ist alles so hoffnungslos ...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen