01.11.2015

Guerilla-Gardening


Künzelsau - die neue Mitte
Die Stadt Künzelsau muß aus gegebenem Anlaß sparen ... nein, falsch: Sparen allein wird nicht wirklich ausreichen, sie muß also aus gegebenem Anlaß jede Menge Mehreinnahmen generieren und fordert die Bürger zusätzlich zu mehr ehrenamtlichem Engagement auf.

Hier wäre mitten in der Stadt ein geeigneter Platz für Schrebergärten (das wären Einnahmen durch Verpachtung) oder für Guerilla-Gardening (das wäre dann bürgerschaftliches Engagement)! Selbst mehrjährige Gewächse könnte man anpflanzen - denn so schnell wird hier kein neues Stadtzentrum gebaut werden können.

Es wird wohl auf eine Komposition aus Stechginster, Disteln und Brennesseln hinauslaufen. 
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen