10.12.2015

Menschen gibts ...

In einem Kleinanzeigenportal habe ich ich eine alte Kamera, in nicht mehr taufrischem Zustand, aber eben auch so mängelbehaftet beschrieben, angeboten - und so hat sich auch ein Zeitgenosse gemeldet, der die Kamera "unbesehen" und "sofort" für einen Betrag kaufen wollte. Nun gut, sein Angebot war ein wenig niedrig, aber andererseits: Was einmal aus dem Haus ist, frißt kein Brot mehr. 

Also akzeptiert, Bankverbindung geschickt und ... keine Reaktion. Nach 14 Tagen - man ist ja geduldig - mal erinnert ... keine Reaktion.
Nach weiteren 14 Tagen kontaktiert mich doch derselbe Mensch mit nahezu wortgleicher mail - daß er die Kamera "unbesehen" und "sofort" für ... 5€ weniger kaufen würde. 

Dummheit oder billiger Trick? Obwohl ich in solchen Fällen gerne und mit Erfolg Hanlon's Rasiermesser 
Schreibe nichts der Böswilligkeit zu, was durch Dummheit hinreichend erklärbar ist.
anwende, tendiere ich in diesem Fall zur Böswilligkeit und habe dem Menschen das auch so mitgeteilt und daß ich mich nicht am Nasenring durch die Manege ziehen lasse. 

Immerhin respektiere er, so hat er mich noch wissen lassen, mitgeteilt, meine Entscheidung. Uff, da bin ich jetzt aber beruhigt! 
Was wäre mir wohl in finsterer Nacht zugestoßen, hätte er meine Entscheidung NICHT respektiert? Nein, ich will es gar nicht wirklich wissen.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen