30.01.2016

Dumm gebabbelt is glei ?

Schön muß es gewesen sein ...
damals...
in der DDR ...

... mit einem antifaschistischen Schutzwall, der eine hereinschwappende Flüchtlingswelle jahrzehntelang zuverlässig unterbunden hat!  
Und Grenztruppen gabs damals noch, kernige Männer, die noch was auf sich hielten und die illegale Grenzübertritte mit Erfolg verhindert haben! 
Das waren damals ganz tolle Grenzsicherungsanlagen und die kernigen Männer machten auch gerne mal von der Schußwaffe Gebrauch. 
Ja, schön muß es gewesen sein. 

Und jetzt gibts da jemanden, der das alles wiederhaben will: Grenzsicherungsanlagen und kernige Polizisten mit regelmäßigem Schußwaffengebrauch. Dieser Jemand ist Frauke Petry und gesagt hat sie das -und man muß tatsächlich annehmen: Die meint das ernst!- dem Mannheimer Morgen:
Er muss den illegalen Grenzübertritt verhindern, notfalls auch von der Schusswaffe Gebrauch machen. So steht es im Gesetz.
Welches Gesetz sie konkret meint, konnte sie jetzt aber dann doch irgendwie nicht so genau sagen. 

In der DDR, damals, hieß das noch kurz und prägnant:
Grenzverletzer sind festzunehmen oder zu vernichten
Stand aber auch da nicht wirklich im Gesetz. 
 
In Afrika verhungern die Kinder und hier speit man sein Frühstück wieder aus, wenn man sowas lesen muss! 

Man speit nicht nur wegen der Aussagen der Petry sondern auch, weil die "Journalisten" vom MM die Bälle nicht aufnehmen sondern ihr auch noch mit der Weiterfrage auf obiges Zitat den rhetorischen Fluchtweg (und das ganz ohne Sicherung der verbalen Grenzen) aufzeigen, sodaß sie aus ihrer eigenen Falle wieder entkommen kann. 
Nein, nix Dummgebabbel - diese Frau hat gezielt ausgetestet, was möglich ist und die Herren Journalisten sind ihr auf den Leim gegangen. Oder vielleicht noch schlimmer. 

Da ist das Interview von Carsten van Ryssen in der Heute-Show von gestern schon wesentlich zielführender. 

Immerhin weiß man jetzt, daß diese Frau vor keiner Schandtat zurückschreckt! 
Vor gar keiner!   

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen