28.12.2016

Auf ein Neues: telefonica / o2 / blau /

Weil eine große Elektromarktkette mit "Ich bin doch nicht blöd" wirbt, darf telefonica (in Form der Marke blau.de) schon allein aus diesem Grund diesen Slogan natürlich nicht verwenden. Ich glaube, es würde auch andersgeartete Einsprüche aus allen Ecken hageln, wenn sie es täten ...

Nachdem man mir jetzt auf meine eingeschriebene Beschwerde an den Vorstand einen langen Brief  (ja, ebenfalls per echter Post. Die scheinen ihrer eigenen Elektropost nicht zu vertrauen) zurückgeschickt hat,
Inhalt verkürzt, böswillig zugespitzt & sinngemäß: Ja, das mag sein, daß Sie im Moment weder UMTS noch LTE bekommen, das liegt halt an unserer Verbesserung. Wir schalten die Netze zusammen. Und wir haben gerade soviel Dreck am Stecken Scheiße am Hals  zu tun, da können wir nicht auch noch eine Kompensatiuon anbieten. Rufnummernmitnahme kostet Sie 24,95€, wir wollen ja auch noch profitieren, wenn Sie uns verlassen.
hatte ich die Faxen endgültig dick. Auf die letzten 2 Monate telefonica wollte ich dann vollends verzichten. Also neuen Provider angerufen: "Das geht alles recht schnell, nur wenn sie die Rufnummer auch sofort auf uns umschalten wollen, dann müssen Sie bei telefonica die Portierungsfreigabe anfordern, dann ist das kein Problem." 

Der arme Servicemann glaubt noch an das Gute in telefonica ... 

Aber wie fordert man bei diesem Unternehmen die Portierungsfreigabe an? Telefon haben die ja nicht. Fax scheinbar auch nicht. Oder email? Nein. Einschreiben mit Rückschein an den Vorstandsvorsitzenden? Klappt, aber sie bieten ja auch einen Chat an ... über Stunden nur die folgende Meldung: 




Irgendwie habe ich dann (das Internet vergißt fast nichts und sie haben bei der Kappung jeglicher Kundenkommunikation Löcher offengelassen. Kurz und gut: Die haben noch ein eingeschaltetes Fax.) eine Faxnummer herausgekriegt. Innerhalb von 2 Stunden kam dann auch die Bestätigung der Portierungsfreigabe, nur sollte die Portierung plötzlich 29,95€ kosten. 

Na, egal: Ich hab die Faxen von telefonica dick. Wenn man mir 29,95 in Rechnung stellen sollte, dann wird telefonica meinen Anwalt finanziell unterstützen. Der will ja auch leben ... ich werde den Verdacht nicht los, daß sich derzeit viele Anwälte über telefonica freuen.

Der neue Provider hat mir soeben mitgeteilt, ab wann ich über ihn mit der alten Nummer telefonieren kann ... dauert nicht mehr lange ... ischfreumischdrauf.  

Aber Hauptsache, Allessio gehts...  telefonica hat eine schmucke Hauptstadtrepräsentanz. Da freut man sich als Leiderimmernoch- Kunde doch doppelt darüber, daß wenigstens deren Innenarchitekt funktioniert, wenn schon die System- und Netzarchitekten nicht funktionieren.

PS: Inzwischen zeigt der chat von blau übrigens folgendes Bild: 


Kein großer Unterschied ...


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen