05.03.2016

@Anonymous: Moderation ein

Lieber Anonymous: Du hast gestern und heute mehrere Kommentare geschrieben und deinen Haß auf diese böse Welt und vor allem die Flüchtlinge mithilfe dümmlicher Wortspielereien, wenig Inhalt und teilweise totalen Falschaussagen herausposaunt. Dabei hast Du seltsame Zusammenhänge hergestellt ... (gut, ferne Länder und dann noch mit einem "y" drinnen, da kann schon mal was in die Hose gehen).

Deine Schreibe bedient sich der Wortwahl und der Stilmittel der Rechtsextremisten. Deine Wortspielereien sind nicht unbedingt hochwertig, aber ziemlich grenzwertig. Vor allem in der Häufigkeit, die auch beim besten Willen nicht mehr als Freudsche Tippfehler durchgehen. Sondern als gezielter Versuch der Brandstiftung und Hetze, aber wohl immer gerade so am §130StGB vorbei. Eben in genau dieser Form ein bekanntes Stilmittel der Rechtsextremisten.

Dein Problem: Du wähntest Dich dabei "anonym". Nun ist es aber so, daß dieser/dieses Blog bei google gehostet ist und man dort ganz sicher eines nicht ist: "anonym".

Ich habe daher vorsorglich die Moderation eingeschaltet und etwas, was Du sicherlich als "Beitrag" bezeichnen würdest, erstmal nicht freigeschaltet. Den Grund nenne ich Dir gerne: mangelndes Leseverständnis: 
  • Du warst mit dem kommentierten Beitrag gar nicht angesprochen
  • Aus dem kommentierten Beitrag gehen tatsächliche und nachweisbare Sachverhalte eindeutig hervor, die Du spekulierend ignorierst und diese Spekulationen dann als Basis für weitere verbale Rundumschläge gegen die für Dich scheinbar üblichen Verdächtigen verwendest. 
Insofern ist dann auch der Rest Deines Kommentars nicht weiter lesenswert. Als hiesiger amtierender Blogdiktator (Neuwahl im September) (aber ich bin einziger Kandidat, nur damit keine Hoffnung aufkommt) habe ich das dann weggelassen. 

Deinen offensichtlichen Haß auf diese Welt solltest Du vielleicht therapieren lassen, aber bitte anderswo: ich bin nicht einschlägig fachkundig und lehne daher die Mithilfe ab. 


Aber dennoch schön zu sehen, wer hier so mitliest. Danke für Deine Aufmerksamkeit. 

1 Kommentar:

  1. Jetzt wollte ich maaaal kandidieren, weil Diktator ja genau mein Ding ist - wieder nix ;-)

    AntwortenLöschen