Montag, 20. Mai 2019

Grüße von Potjomkin

Keine Kommentare:


Frankfurt, Commerzbank-Tower

(ja, ich weiß, daß das mit dem potjomkinschen Dörfern wohl nur eine Anekdote ohne historische Wahrheit dahinter ist, steht schließlich so ja in der wikipedia)

(aber trotzdem ist der kreisende Geier über dem Commerzbank-Tower nett, auch wenn der angebliche Geier wahrscheinlich auch wieder gar kein Geier ist)

Samstag, 18. Mai 2019

Wahlkampfsplitter /12

Keine Kommentare:
Habe ich nicht gestern noch geschrieben, daß mit so manchem zu rechnen ist? 
Die PR-Maschine rollt: 
https://www.spiegel.de/wirtschaft/alexander-gerst-in-kuenzelsau-hype-in-der-heimat-a-1267850.html

Chapeau natürlich demjenigen, es wird wohl Christian von Stetten sein, dem es gelungen ist, dem SPIEGEL zu diesem Zeitpunkt so einen Artikel abzuringen, allerhöchste Anerkennung - well done! (Das ist ehrlich und keineswegs ironisierend gemeint!) 

Aber daß sowohl der SPIEGEL-Autor Anton Rainer als auch die SPIEGEL-Online-Redaktion nicht gemerkt haben, daß die hauptbeteiligten Personen mitten im Wahlkampf stehen und mit diesem Beitrag PR in eigener Sache betrieben, das erstaunt dann doch. Der SPIEGEL als Wahlkampfhelfer für die CDU ... man könnte glatt vom Glauben an den SPIEGEL als stolzes Flaggschiff der linksliberalen Presse abfallen ... 

Was für ein Glück, daß mit SpOn kein "Verlagsvertrag" besteht, sonst wäre so ein Artikel gewiß unmöglich gewesen! 
"Alexander Gerst ist das Feuer, das uns zusammenhält", sagt Bürgermeister Stefan Neumann, "und wo man etwas Sinnvolles drumherum bauen kann."
Lieber Herr Neumann, als Bürgermeister wissen Sie doch, daß es in Künzelsau bereits einiges Sinnvolles gibt. Und es gibt zusätzlich vieles, um was man "etwas Sinnvolles drumherum bauen" kann, da braucht es keine irreale Scheinwelt rund um Alexander Gerst - die Realwelt bietet genügend Möglichkeiten - zum Beispiel weiß immer noch kein Bürger, wie Sie und Landrat Neth sich die versprochene medizinische Grundversorgung vorstellen. 
Das sind REALE Probleme, dazu hören wir nichts! 

Aber wer weiß, vielleicht kann man ja das bald leerstehende Krankenhaus zu einem "Alexander-Gerst-Museum" ausbauen? 
Bassdscho.

Freitag, 17. Mai 2019

Wahlkampfsplitter /11

Keine Kommentare:
Durch puren Zufall (davon gehe ich wieder mal aus - aber wie man beim Thema CDU-Wahlstand sieht, kann ich mich auch irren, dann müßte ich doch glatt wieder jemanden um Entschuldigung bitten) findet mitten in der heißesten Wahlkampfphase das Riesenevent rund um Alexander Gerst statt. Die Stadt gibt also ausgerechnet in dieser Zeit eine ungeheure Menge Geld aus, damit sich Bürgermeister Neumann (Kandidat der CDU für den Kreistag) und sein Stellvertreter Christian von Stetten (Kandidat der CDU für den Kreistag und für den Gemeinderat) vor vielen Menschen mit einem Nochvielmehrprominenten zeigen können. 

Ein Gschmäckle hats schon. Vor allem nach den bisher bekanntgewordenen Seltsamkeiten im Wahlkampf rechnet man mit parteipolitisch motivierten Überraschungen. 

Ein bisher nicht bestätigtes Gerücht sagt übrigens, daß die Türkei  Wahlbeobachter schicken wird, um einen ordnungsgemäßen Ablauf des weiteren Wahlkampfs zu gewährleisten. 

Mittwoch, 15. Mai 2019

Update zum lustigen ebay-Chinesen ...

Keine Kommentare:
Jetzt habe ich vor einer guten Woche eine Rückerstattung über paypal bekommen (das hat er wohl noch gar nicht mitbekommen), schreibt mir doch der lustige ebay-Chinese heute schon wieder - ich habs gezählt: Mail Nummer 28: 
Sorry to interrupt you. I just found that you left me the Negative Feedback complaint about the issue. Please accept our deeply apolognize for that. to be friendly, if only our product or the shipping service doesn't satisfy you,we can refund or resend to you .as the negative feedback really do harm to us, for our company, we really want to offer the best service to you and do more business with you in the future, as for me, I really don't want to let my customer down, which maybe will make me lose my job, hope you can understand, I really want to do my best to serve you, hope you can message me.anything contact me, I will give you solution,ok? 
Ja, lieber namenloser Textbausteinzusammenkleber: Hättest Du halt alle drei bestellten Artikel in die Tüte gesteckt, wäre ja alles in Ordnung gewesen. Der eine, den Du wirklich verschickt hast, kam ja auch an. Oder hättest Du nur mal angemessen auf mails reagiert, als es noch Zeit war ... 

the negative feedback really do harm to us

Ja, so solls doch sein! Denn ganz genau zu dem Zweck hast Du ja negatives Feedback bekommen. Und nicht nur von mir. 

Freut mich zu hören, daß Reste des ebay-Bewertungssystems doch noch funktionieren. 

Dienstag, 14. Mai 2019

Wahlkampfsplitter EXTRA - Offene Zensur durch die Stadtverwaltung Künzelsau

Keine Kommentare:
Was es auf dieser Welt alles braucht, jetzt sogar eine Extraausgabe der Wahlkampfsplitter ... klingt blöd, issabbaso.  

Denn offenbar ist der Stadtverwaltung nicht bewußt, was "Wahlkampf" bedeutet. "Wahlkampf" bedeutet neben der allgegenwärtigen Selbstbeweihräucherung derer, die "an der Macht" sind und die natürlich alles richtig gemacht haben, insbesondere die Kritik an denen, die "an der Macht" sind und an deren Tätigkeit in der jeweils vergangenen Wahlperiode. Das ist so - und wenn wir alle die Einheitsmeinung hätten, dann bräuchte es keine Demokratie und keine ernstgemeinten Wahlen - wie zB in Huxleys berühmtem "1984".  

Und zB die UBK hat da schon das eine oder andere zu kritisieren, die unselige Krankenhausgeschichte und die Rolle des Bürgermeisters, das Finanzgebaren der Stadt und noch so Einiges mehr. 

Aber einige Beamte[m/w/d] oder Angestellte[m/w/d] der Stadtverwaltung Künzelsau mögen im Amtsblatt, genauer: in den  Künzelsauer Nachrichten, keine Kritik lesen. Nicht nur in den Vereinsnachrichten sondern auch im Anzeigenteil dürfen handelnde Politiker, Verwaltung und Bürgermeister offenbar nicht kritisiert werden. Einzig ein bedauerndes Zurkenntnisnehmen scheint gerade noch im Rahmen zu sein. 

Mit Bezug auf einen "Verlagsvertrag", der unter anderem enthält: 

fast eine Traueranzeige für den demokratischen Diskurs

Ob hier die "Stadtverwaltung" ihre eigenen Interessen mit denen der "Stadt" gleichsetzt? Denn das scheint mir der einzige Punkt, der vielleicht greifen könnte ... 

Und es ist ja nicht so, daß nur eine Gruppierung zensiert wurde: Neben den unabhängigen Bürgern klagte gestern zB auch Anton Baron von der AfD öffentlich über Zensurmaßnahmen. Im Unterschied zur UBK hat die AfD wohl ihre (bezahlte!) Anzeige "fast freiwillig" bearbeitet. Die UBK hat anders reagiert, ihre Stellungnahme findet man hier (pdf-Datei).

Genaugenommen dürften aufgrund dieses Vertrages zum Beispiel auch Beiträge über ein Seniorenkaffeetrinken der CDU oder über ein Treffen des Landrats beim Bier mit der Jungen Union nicht veröffentlicht werden, denn das sind eindeutig parteipolitische Beiträge und diese Beiträge sind ja explizit ausgeschlossen. Dann wäre aber das Amtsblatt plötzlich sehr dünn und vielleicht finden sich derartige Beiträge ja deshalb das ganze Jahr über immer wieder. 

Auch Bürgermeister Neumann nutzt, immer wieder gerne auch mit Bild, das Amtsblatt zur Präsentation .... genau: tagespolitischer Themen. 

Allein in der aktuellen Ausgabe des Amtsblatts finden sich mindestens drei Beiträge, die es gar nicht geben dürfte: ein Beitrag der CDU, einer der FFK und natürlich der durch die Stadtverwaltung Künzelsau bekanntlich "aerodynamisch optimierte" (siehe hier) Beitrag der UBK - alles parteipolitische Beiträge zu tagespolitischen Themen ... so ganz konsistent scheint mir die Argumentation der Verwaltung mit dem Verlagsvertrag doch nicht zu sein. 

Da kommt mir ganz spontan George Orwells "Animal Farm" in den Sinn, wo es so schön heißt:  


“All animals are equal, but some animals are more equal than others.”


Alle Wahlkampfsplitter gibts hier

Montag, 13. Mai 2019

Wahlkampfsplitter /10

Keine Kommentare:
Ist das die Spaßkasse der CDU? 
Ja Sackzement, was ist denn das? 

Hat doch die CDU tatsächlich einen Wahlkampfstand ohne Genehmigung aufgestellt. Da hab ich denen mit meiner Vermutung, daß die das NIEMALS machen würden, Unrecht getan. Und damit dieses Unrecht, daß ich der CDU fälschlicherweise ausschließlich rechtmäßiges Handeln unterstellt habe, ein für allemal aus der Welt geschafft ist, 

bitte ich die CDU hiermit in aller Form um Entschuldigung! 

Laut Auskunft aus der Verwaltung droht jetzt ein Bußgeld ... das die CDU aber sicher aus der Spaßkasse bezahlen wird. 

Alle Wahlkampfsplitter gibts hier

Sonntag, 12. Mai 2019

Die Influencer-Story /4

Keine Kommentare:
Die Daisy Yan ist hartnäckig: 
  
Thank you for your reply, but what we need is Amazon product review, not feedback.If your amazon account can write product review, we can do the 1st offer.And this offer may need you to order on amazon, and we will full refund you after you published your product review.As for your blog, can we have a link to see?
das mit dem Blog macht sie scheinbar ein wenig hibbelig, aber sie geht noch nicht so wirklich auf mein großzügiges Angebot ein. 

Da muß ich doch nochmal nachhaken ... na, geht doch: 


then how about we gave you a 100% off code to order on amazon?can we have your amazon profile to look?
Was es nicht alles gibt ... "100%-off codes" für amazon-Käufe. Da bin ich aber mal gespannt, was das ist und wie das geht. 

Und irgendwann, ich geh davon aus gegen Ende der Kommunikation, werde ich ihr den Link zum Blog schicken ...



Samstag, 11. Mai 2019

Wahlkampfsplitter /9

Keine Kommentare:
Am Samstag war natürlich wieder Wahlkampftag mit Präsenz in der Stadt, leider bekamen wir (und, wie man mir verriet, mindestens eine andere im Gemeinderat vertretene Gruppe) keine Genehmigung für einen Stand im unteren Bereich der Stadt. 
Nun gut, irgendwo verständlich, Handwerkertag und dazu noch Stadtlauf ... da ist eine solche Entscheidung der Verwaltung erstmal nachvollziehbar.  

Nicht mehr wirklich spaßig ist es dann aber, daß ausgerechnet die CDU mitten im größten Getümmel direkt unterhalb des alten Rathauses ihren Stand aufbauen durfte (Ich will doch mal davon ausgehen, daß die CDU sowas selbstverständlich niemals ohne eine Genehmigung tun würde! Denn das wäre ja ein kardinaler Fehler.)

Das riecht schon nach  


Gleiches Recht für alle ... Anderen!


Alle Wahlkampfsplitter gibts hier

Wie es einem als Influencer ergehen kann

Keine Kommentare:
Nur mal so: 

Klick

(via)