Sonntag, 26. Januar 2020

Gott Mammon selbdritt

Keine Kommentare:
In Frankfurt leben sie friedlich vereint, die alten und die neuen Götter. 


Dürfte nicht nur ein Nebeneinander sein sondern ein symbiotisches Verhältnis. Scheinbar haben alle was davon ...

Dienstag, 21. Januar 2020

DPD mal wieder ... genauer: Mal wieder nicht.

Keine Kommentare:
Krieg ich doch heute ein mail von amazon, daß der DPD vor- und fürsorglicherweise nicht zugestellt hat: 
DPDDE konnte Ihr Paket heute nicht zustellen, da der Fahrer es nicht unbeaufsichtigt lassen wollte.
Ein amazon-prime-Paket, das problemlos in den Briefkasten gepaßt hätte. 

Geklingelt hat der Zusteller (m/w/d) nicht, eine Nachricht hat er (m/w/d) auch nicht in den Briefkasten eingeworfen. Ich gehe davon aus, daß er (m/w/d) einfach nicht da war. Sonst hätte er (m/w/d) den Großbrief problemlos durch in-den-Briefkasten-werfen korrekt zustellen können. Sogar ganz ohne Klingeln wäre das möglich gewesen. 
Gut, es ist kalt und so ein Auto sicherlich gut geheizt. 

Wie ja eigentlich jede dpd-Zustellung hier in die Hose geht und ich schon Internetshops darüber informiert habe, daß ich bei ihnen nicht bestellen kann, wenn sie per dpd liefern. Bei amazon bestand die Gefahr, daß das Paket mit dpd kommt (sorry, falsch: Die Gefahr, daß ein Paket mit dpd auch kommt, besteht ja eher nicht) versendet wird, bisher eigentlich nicht. 

Aber amazon hat ja einen telefonischen Kundenservice (dauert zwar immer ein wenig, aber wenn man mal durchgekommen ist, wird, fühlt man sich gut behandelt)  und beschwert sich jetzt in meinem Namen bei dpd. 
Leider ist es mir nicht möglich, einen einzelnen Transportdienst für Ihre Bestellungen auszuschließen.
Das ist aber wirklich schade. Aber vielleicht hat ja amazon mehr Erfolg als ich. Bei versaubeutelten prime-Lieferungen verstehen die offenbar keinen Spaß. 

Den Rat 
Ich empfehle übrigens, zusätzlich den betreffenden Zusteller oder aber die zuständige Stelle zu kontaktieren. Denn aus Erfahrung wissen wir: Ein klärendes Gespräch vor Ort bewirkt bisweilen Wunder.

werde ich spaßeshalber beherzigen, an einen Erfolg glaube ich nach meinen unsäglichen dpd-Erfahrungen nicht mehr. 
Ich rechne nichtmal mit einer Antwort.

Edit: Und die Antwort kam sogar ganz schnell: 

Unser Zusteller konnte Ihr Paket nicht bei Ihnen zustellen, weil im Paketzentrum ein Sortierfehler passiert ist, sodass sich Ihr Paket nicht auf dem Lieferfahrzeug befand.Weil unser Zusteller das erst auf der Zustelltour festgestellt hat, wurden Sie über einen erfolglosen Zustellversuch informiert.
Aua, das ist ja noch schlimmer: Da wird also ein Paket in einem Prozeß auf den Wagen gescannt und sowohl Kunde (amazon) als auch Empfänger (ich) über die Zustellung informiert. Und dann ist das Paket gar nicht dort. Da tun sich ja organisatorische Abgründe auf ... da sind ja dem Mißbrauch Tür und Tor geöffnet. 

Sonntag, 19. Januar 2020

Unsere "Besorgten" sind einfach nur dumm,

Keine Kommentare:
wenn sie Uwe Ralf Heer, den Chefredakteur der Heilbronner Stimme, in ihren Drohungen ausgerechnet mit "links" und "grün" in Verbindung bringen. Man kann ja über den Mann vieles sagen, aber ganz sicher nicht, daß er "links" oder "grün" sei ... das hat er wahrlich nicht verdient. 

Samstag, 18. Januar 2020

Es sind immer die teuersten Fahrzeuge, die

Keine Kommentare:
den anderen ihre Geschwindigkeit aufzwingen.
Normalerweise sind es überdimensionierte Limousinen oder SUVs, die mit Lichthupe von hinten kommen.
Was haben deren Fahrer[m/w/d] aber blöd geguckt, als plötzlich Fahrzeuge mit 25 bis 40 km/h vor ihnen herzuckelten, gegen die die Lichthupe machtlos war: Tja, so ein Traktor kostet halt noch mehr als eine überdimensionierter PKW ... und das Recht des Teureren gilt nunmal für alle.

(und während die Bauern für ein vernüftiges Einkommen und Respekt für ihre Arbeit demonstrieren, regt sich der SPIEGEL (ehemals linksliberales Intelligenzblatt) über steigende Eierpreise auf und die sogenannte Landwirtschaftsministerin ruft die Bauern zum Stillhalten, ersatzweise die Bevölkerung zur Gegenrevolution auf. Kann die Frau aber froh sein, daß wir nicht in Frankreich sind...)

Samstag, 11. Januar 2020

Es ist schon ein wenig verwirrend,

Keine Kommentare:
wenn die freundliche Dame im Hörgeräteladen jemanden mit "ich hoffe, daß wir uns nicht mehr hören" verabschiedet. 

Donnerstag, 9. Januar 2020

Nette Toilette /2

Keine Kommentare:

eigentlich ... schweres Stativ, Shift-Objektiv und sauberes Ausrichten .... aber das hätte wohl erhebliches Aufsehen erregt. 

Mittwoch, 8. Januar 2020

Der Iran ist nicht weit weg

Keine Kommentare:
... schreibt mir doch der persönliche Berater des frisch beigesetzten iranischen Generals: 
--
Schönen Tag,
Ich bin Herr usman damir, persönlicher Berater für den Finanzsektor von Qassem soleimani (iranischer Generalmajor). Ich habe ein Geschäft im Wert von Millionen, das ich gerne mit Ihnen besprechen möchte.
Schreiben Sie mir bei Interesse eine private E-Mail. E-Mail: [unkenntlich gemacht]@yandex.com
Aber wegen ein paar läppischen Millionen schreib ich dem doch keine e-mail.