09.05.2018

Heil’ger Alexander, erhöre uns


Für und gegen fast alles gibt’s einen Heiligen, den Gläubige um Hilfe anrufen. Der Vatikan hat einen eigenen Katalog dafür, wen man in welcher Notlage doch bitte anrufen möge. Nur im Kampf gegen die Unbillen des Internet scheint der Vatikan noch unentschlossen.

Alle echten, also vom Vatikan heiliggesprochenen, Heiligen haben etwas gemeinsam: Sie sind tot, denn der Vatikan hat strenge Regeln beim Heiligsprechen.

Das Volk findet aber immer wieder lebende Menschen, die wie Heilige behandelt und angerufen werden. Wie man glaubhaft berichtet, wird inzwischen Alexander Gerst um wahrhaft himmlischen Fürsprech gegen die örtliche Bürokratie angerufen. Quasi der kosmische Sancho Pansa als Schildknappe im Kampf gegen die Windmühlen.

Dabei gibts doch die hl. Rita von Cascia