06.06.2018

Es gibt sie noch, die guten Menschen

Da kommt man mitten in der Nacht aus dem Urlaub zurück und findet unter dem Scheibenwischer seines in der Nähe des Bahnhofs geparkten Autos einen wetterfest in eine Plastikhülle eingepackten Zettel. Nein, keinen Strafzettel sondern die Mitteilung, daß der kleine Sohn mit seinem Fahrrad das Auto beschädigt hätte, dazu Adresse und Telefonnummer. 

Anruf ergab, daß die Versicherung bereits informiert sei, eine Schadennummer bereits vergeben sei und ich mich doch bitte direkt an die Versicherung wenden solle - alle Daten kamen prompt per e-mail. 

In was für einer Zeit leben wir eigentlich, daß man sich für ein solches -eigentlich selbstverständliches-  Verhalten spontan bedankt? In so einer Zeit , wo Selbstverständlichkeiten offenbar nicht mehr selbstverständlich sind.